Grünabfälle & Grünschnitt entsorgen

Grünschnitt entsorgen | Gartenabfälle entsorgen | Grünabfall entsorgen | Container für Gartenabfälle | Bußgeldkatalog Umwelt

Wo kann ich Gartenabfälle (Grünschnitt & Grünabfall) entsorgen?

Ein Eigenheim mit großem Garten, davon träumen die meisten Menschen – Der eigene Garten als idyllischer Rückzugsort und Spielwiese für Kinder und Enkelkinder. Wer sich sein eigenes kleines Grün vor der Haustür ermöglicht hat, der muss auch die anfallende Arbeit mit den einhergehenden Herausforderungen meistern. Bäume und Hecken beschneiden (So beschneiden Sie Ihre Bäume richtig), Rasenmähen, Gärten anlegen und im Herbst die goldenen Blätter zusammen harken. Zahlreiche Aufgaben, die im Team mit der Familie oder als Hobby-Gärtner viel Spaß machen können. Nach getaner Arbeit erstrahlt der Garten zumeist noch schöner und geschnittene Bäume revanchieren sich im Frühling mit traumhafter Blätterpracht.

Wohin aber mit den Ästen, Blättern oder dem abgemähten Rasen? Zum so genannten Grünschnitt zählt fast jegliche organische Abfallart, welche in Gärten, Parkanlagen, Friedhöfen oder bei Baum- und Rasenschnitten anfallen. Bei Wurzeln und Stämmen gibt es jedoch eine Maximalgröße von 20 cm Durchmesser und 1 Meter Länge. Beim Überschreiten zählt der Abfall zum Altholz und muss anders entsorgt werden als der restliche Grünabfall.

Tipp Grünabfälle entsorgen

Die richtige Entsorgung gehört zu Ihren Aufgaben als Gartenbesitzer. Es gibt zahlreiche Optionen, die Sie nutzen können, um Ihre Grünabfälle korrekt zu entsorgen. Oft empfiehlt sich eine Kombination aus mehreren Möglichkeiten. So ist ein eigener Komposthaufen für einen Teil der Abfälle durchaus geeignet. Bei größeren Mengen sollte sich jedoch für eine Alternative entschieden werden.

Grünschnitt - Arten

Kleine Mengen Grünschnitt entsorgen

Um den bei der Gartenarbeit angefallenen Grünschnitt zu entsorgen, gilt es, im ersten Schnitt die Menge richtig einzuschätzen. Auch die braune Biotonne vor Ihrer Haustür dient der Entsorgung von Gartenabfällen. Da das Füllvolumen dieser Tonne jedoch ebenfalls für Essensreste, Haushalts- und Papiertaschentücher, ebenso wie für weitere Küchenabfälle gebraucht wird, sollte Laub und Strauchschnitt nur im geringen Maße hier mit entsorgt werden. Die braune Tonne sollte am Tag der Abholung maximal 100 kg wiegen. Für eine kleine zusätzliche Menge Abfall eignen sich spezielle Gartenabfallsäcke. Diese können für wenig Geld gekauft werden und dürfen am Tag der Abholung neben die Biotonne gestellt werden.

Wenn Sie Platz für einen eigenen Komposthaufen und Freude daran haben, Ihren Abfall zu nützlichem Dünger weiterzuverarbeiten, dann empfiehlt sich auch ein solcher als Endstation für Ihren Grünschnitt. Damit Ihr organischer Müll jedoch wirklich zu Humus (was ist Humus) wird, muss der Komposthaufen richtig angelegt werden. Darüber hinaus gilt hier, dass nur rund 20 % des Haufens mit Laub gefüllt sein sollte. Einige Laubsorten, wie das von Eichen oder Walnussbäumen, verrotten langsam, sodass es bis zu drei Jahre dauern kann, bis daraus Dünger wird. Sie sollten folglich abwägen, wie viel und welche Abfälle Sie auf dem eigenen Grundstück kompostieren möchten.

Bioabfälle & Grünschnitt richtig entsorgen

Große Mengen Grünschnitt entsorgen

Für die Entsorgung des gesamten Sommerbeschnitts oder Herbstlaubes empfiehlt sich ein Transport zum Recyclinghof oder die Bestellung eines Containers, welcher anschließend abgeholt und für Sie entsorgt wird.

Oft rentiert sich das Bestellen eines Grünschnittcontainers. Sollten Sie sich für einen solchen entscheiden, können Sie zwischen unterschiedlichen Größen wählen – je nach Ihrem Bedarf. Darüber hinaus ist meist der Transport zu Ihnen, ebenso wie der Abtransport und die anschließende Entsorgung im Pauschalpreis enthalten, sodass Sie sich keine weiteren Gedanken machen müssen. Zudem können Sie den Container für eine Zeitspanne von bis zu sieben Tagen buchen, sodass kein zeitlicher Druck bei Ihrer Gartenarbeit aufkommt. Sollte es beispielsweise regnen und Sie brauchen einen Tag länger als geplant um den Container zu befüllen, so ist dies gar kein Problem. Nachteil ist hier jedoch, dass ein solcher Container Platz braucht. Wer keine große Einfahrt oder keinen Platz vor dem Haus hat, sollte beachten, dass das Platzieren des Containers auf einem öffentlichen Parkplatz, Straße oder Bürgersteig eine schriftliche Genehmigung voraussetzt. Diese erhalten Sie jedoch unkompliziert bei dem Ordnungsamt Ihrer Stadt oder Gemeinde gegen eine geringe Verwaltungsgebühr.

Wenn Sie selbst eine Möglichkeit haben, Ihren Abfall von A nach B zu transportieren, können Sie zur Entsorgung Ihres Grünschnitts ebenfalls das Angebot von Recyclinghöfen in Ihrer Umgebung annehmen. Hier können Sie Ihren Grünschnitt gegen eine Gebühr pro m³ rechtlich korrekt ablegen.

Bußgeldregelungen bei falscher Entsorgung

Jährlich fallen für die Gemeinden und Kommunen in Deutschland hohe Ausgaben an, da viele Anwohner Ihren Gartenabfall nicht ordnungsgerecht über so genannte wilde Deponien entsorgen. Hierunter versteht man das Ablegen des Grünschnitts beispielsweise in Wäldern. Oft ist dies eine Aktion, die aus Unwissen resultierte. Das Ablagern von Grünabfall an Orten, die nicht explizit dafür vorgesehen sind, ist illegal. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass Schadstoffe in den Abfällen vorhanden sein können, welche die Umwelt belasten und zu einer Verschmutzung der Gewässer führen kann, sollten die giftigen Stoffe über den Boden ins Grundwasser gelangen. Aus eben diesem Grund gibt es einen Bußgeldkatalog für das illegale Entsorgen von Grünabfall.

Bundesland Bußgeld für einen Eimer Bußgeld für eine Lastwagenfuhre Bußgeld für alles darüber
Baden-Württemberg 10 – 25 € 50 – 300 € 300 – 1.500 €
Bayern 10 – 35 € 80 – 320 € 320 – 1.300 €
Bremen 20 – 50 € 100 – 500 € 500 – 2.000 €
Hamburg 50 € 100 – 500 € 500 – 2.000 €
Hessen 10 – 20 € 100 – 200 € 200 – 1.000 €
Mecklenburg-Vorpommern 10 – 20 € 100 – 500 € 200 – 1.500 €
Niedersachsen 20 – 40 € 100 – 500 € 200 – 1.500 €
Nordrhein-Westfalen 50 – 200 € 200 – 820 €
Rheinland-Pfalz 10,23 – 25,56 € 51,13 – 306,78 € 306,78 – 1.533,88 €
Saarland 50 – 200 € 100- 500 € 500 – 2.500 €
Sachsen 10 – 25 € 50 – 200 € 200 – 1.500 €
Schleswig-Holstein 5 – 20 € 50 – 200 € 200 – 800 €
Thüringen 10 – 20 € 50 – 200 € 200 – 1.000 €

Bußgeldkatalog für illegales Entsorgen von pflanzlichen Abfällen der einzelnen Bundesländer

Der falsche Umgang mit Ihrem Gartenabfall kann Sie folglich teuer zu stehen kommen und schadet zudem der Umwelt, zu der auch Ihr Garten gehört. Ein zusätzlicher Grünabfallsack kostet Sie im Durchschnitt knappe 3 Euro und ein Recyclinghof nimmt in etwa 10 Euro pro entsorgten Kubikmeter. Einen Container erhalten Sie ab ca. 20 Euro pro Kubikmeter.
Trotz preislicher Unterschiede, die sich aus den unterschiedlichen regionalen Regelungen ergeben, gibt es kompetente und kostengünstige Anbieter, mit denen Sie guten Gewissens Ihren Grünschnitt für wenig Geld entsorgen können, ohne dabei die Umwelt zu gefährden.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,33 von 5 Punkten, basierend auf 15 abgegebenen Stimme(n).
Loading...
2017-06-30T13:40:18+00:0030. Dezember 2015|0 Kommentare