Granit | reinigen | pflegen | versiegeln | Arbeitsplatte | Terrasse | 10 Tipps

Granit reinigen, pflegen, imprägnieren/versiegeln | 10 Tipps im Überblick

 

Sie möchten wissen, wie Sie Granit richtig reinigen, pflegen und versiegeln? Hier finden Sie hilfreiche Tipps zur Pflege und Reinigung von Arbeitsplatten, Terrassen und Bodenplatten aus Granit.

Produkte aus Granit erfordern eine vorsichtige und sorgfältige Reinigung sowie Pflege. Es sollte besonders auf die Flächen geachtet werden, die häufig beansprucht werden, damit diese lange in einem guten Zustand sind und keinen Verschleiß aufweisen. Dies ist sowohl im Außenbereich auf Terrassen oder Treppen, als auch im Innenbereich der Fall. Vor allem die Arbeitsplatten in der Küche sollten gründlich gereinigt und regelmäßig imprägniert werden. Granitoberflächen weisen unterschiedliche Arten der Verschmutzung auf. Wir von der Herr GmbH stehen Ihnen mit 10 Tipps zur Seite, wie Sie Granit richtig reinigen und pflegen und Ihre Produkte erfolgreich vor äußeren Einflüssen schützen können. Wenn Sie eine professionelle Reinigung Ihrer Natursteinprodukte wünschen, sind wir selbstverständlich für Sie da.

Kreislauf der Granitpflege

Arten der Granitverschmutzung

Granit kann sowohl im Innenbereich, als auch im Außenbereich genutzt werden. Je nachdem für welchen Bereich das Material verwendet wird – Terrasse, Bad oder Küche – ist es verschiedenen Bedingungen ausgesetzt, welche Flecken hinterlassen können. Generell kann zwischen vier verschiedenen Arten der Verschmutzung unterschieden werden.

Verschmutzungsarten von Granit

Fetthaltige Flecken

Flecken, welche vor allem durch fetthaltige Flüssigkeiten verursacht werden, treten vorwiegend in der Küche durch Öle oder im Badezimmer durch Wachs oder fetthaltige Pflegeprodukte auf.

Organische Flecken

Organische Flecken können sowohl im Außen- als auch im Innenbereich entstehen. Außerhalb des Hauses entstehen sie durch Algen, vor allem im Wasserbereich, durch säurehaltiges Laub und Mulch. Im Haus kann Blut Flecken auf dem Granit hinterlassen.

Rostflecken

Auch auf Granit können Rostflecken entstehen. Durch Erzeinschlüsse bilden sich Flecken, welche sich aufgrund des Reliefs auf der Oberfläche verankern.

Feste Stoffe

Ebenso wie Rostflecken verankern sich Schmutzstellen, verursacht durch feste Stoffe, fester auf der Oberfläche und benötigen eine spezielle Entfernung und Reinigung. Flecken durch feste Stoffe können durch Lacke, Kaugummis oder Kleber entstehen.

Granitreinigung & -pflege auf der Terrasse

Granitflächen gründlich reinigen

Allgemein gilt, dass sich Granit sowohl durch seine säureunempfindliche, als auch hitze- und kratzfeste Struktur auszeichnet. Die Reinigung dessen beschreibt die rückstandsfreie Beseitigung von Schmutz und stellt den ersten Schritt zur Pflege für Granit dar. Mit den folgenden 10 Tipps lässt sich die gründliche Reinigung, Imprägnierung/Versiegelung und Pflege problemlos und sorgfältig durchführen.

Tipp 1

Bevor die Reinigung des Granits durchgeführt wird, ist es wichtig die betroffene Fläche von grobem Schmutz zu befreien. Glatte Oberflächen sollten hierbei mit besonderer Vorsicht mit weichen Bürsten oder Lappen bearbeitet werden.

Tipp 2 – Vorbereitung

Die Reinigung sollte in drei verschiedenen Schritten ablaufen. Direkt nach der Verlegung ist es ratsam, die sogenannte Bauschlussreinigung durchzuführen, danach die periodische Reinigung, beispielsweise bei starker Verschmutzung und zuletzt die laufende Schmutzentfernung bei kleineren, alltäglichen Flecken.

Tipp 3 – Reinigung
Je nachdem ob der Granit durch Fett, Rost, feste oder organische Stoffe verschmutzt ist, müssen unterschiedliche Maßnahmen der Reinigung unternommen werden.

Fetthaltige Stoffe werden mit speziellen flüssigkeitssaugenden Pasten oder Pulvern entfernt. Diese wirken auf der Oberfläche ein und werden anschließend abgewischt.

Organische Stoffe werden mittels Wasserstoffperoxyd entfernt. Hierfür kann beispielsweise Bleichmittel für die Haare verwendet werden, welches in der Apotheke, dem Haarsalon oder der Drogerie gekauft werden kann. Auch das muss einwirken, hinterher jedoch trocken abgewischt werden.

Für Rostflecken gibt es einen speziellen Granitrostentferner, welcher ebenfalls einwirken muss und hinterher mit einem Lappen und Wasser abgewischt wird.

Feste Flecken durch z.B. Kaugummi oder Lack verursacht, werden durch ein anderes Verfahren entfernt. Hierfür benötigt man ein Vereisungsspray, welches die betroffene Stelle so lange vereist, bis der Fleck anfängt zu bröckeln. Nun können die Teile mittels eines Lappens oder ähnlichem aufgenommen werden.

Tipp 4 – Achtung, kein Hochdruckreiniger!
Die Reinigung sollte keinesfall mit einem Hochdruckreiniger durchgeführt werden. Aufgrund des hohen Drucks kann der Dreck auf dem Granit noch tiefer in die Poren des Materials eindringen, wonach er noch schwieriger zu entfernen ist.

Granit imprägnieren oder versiegeln?

Nach der Reinigung des Granits ist es zudem empfehlenswert, die Oberfläche zu imprägnieren bzw. zu versiegeln. Der Unterschied zwischen den zwei Methoden ist, dass bei der Imprägnierung das Mittel in die Oberfläche eindringt. Bei der Versiegelung bleibt es auf der Oberfläche und bildet einen schützenden Film bzw. eine Schicht.

Granit im Badezimmer reinigen

Tipp 5 – die Versiegelung
Die Versiegelung schützt die Oberfläche allgemein besser, da sie einen Film auf dem Material bildet. Hier birgt sich jedoch die Gefahr, dass sowohl aufgrund der glatten Oberfläche die Rutschfestigkeit verringert wird, als das durch das Ablaufen Spuren entstehen können.

Tipp 6 – die Imprägnierung
Da die Versiegelung Nachteile birgt, wird vorranging zum Schutz des Granits die Imprägnierung gewählt. Einen zusätzlichen Vorteil zur besseren Rutschsicherheit bietet die offenere Dampfdiffusion des Imprägniermittels.

Tipp 7  – Vorteile der Versiegelung/ Imprägnierung
Sowohl die Versiegelung, als auch die Imprägnierung bieten große Vorteile zum Schutz Ihrer Granitoberflächen. Sie reduzieren das Eindringen von Schmutz und erleichtern die Reinigung der Oberflächen erheblich. Dennoch können beide Methoden nicht verhindern, dass Kratzer auf der Oberfläche entstehen. Daher wird zu einer regelmäßigen Erneuerung geraten.

Tipp 8 – Voraussetzungen für den Schutz
Auf gewisse Faktoren ist vor dem Auftragen der Schutzschicht zu achten. Die Oberfläche sollte sauber, trocken und naturkalt sein. (Falls Sie eine Fußbodenheizung besitzen, sollte diese im Voraus ausgeschaltet sein!) Auch die Wetterverhältnisse sollten trocken sein.
Die Produkte sollten vor der Anwendung an nicht sichtbaren Stellen ausgetestet werden, gemäß dem Fall, dass sie Reaktionen wie Verfärbungen hervorrufen.
Zudem benötigen Sie einen Eimer für das Mittel und einen Pinsel für das Auftragen sowie ein Tuch speziell für das Abwischen des Mittels nach der Imprägnierung.

Präventive Pflege für Granitflächen

Auch wenn eine Imprägnierung oder Versiegelung durchgeführt wurde, ist es wichtig, Granitoberflächen regelmäßig zu pflegen, da im Gegensatz zu der Reinigung die Pflegekomponenten auf der Oberfläche verbleiben, wo sie eine optische und/oder schützende Funktion einnehmen können. Wie bei der Reinigung ist es auch hierbei ratsam, vorher jeglichen Schmutz zu entfernen.

Tipp 9 – spezielle Pflegemittel
Granitoberflächen benötigen eine spezielle Pflege, welche auf die jeweiligen Bedürfnisse des Materials abgestimmt werden müssen. Dadurch unterstützen Sie die Langlebigkeit des Materials. Nicht nur das Oberflächenbild wird dabei verbessert, sondern auch die Imprägnierung/Versiegelung.

Tipp 10 – Achtung, keine gewöhnlichen Reinigungsmittel!
Sie sollten keine gewöhnlichen Mittel verwenden, um Granit zu reinigen, da diese Spuren auf der Oberfläche hinterlassen können.

Zusammenfassung

Die Reinigung, Imprägnierung, Versiegelung und Pflege von Granit ist wichtig, damit die Oberflächen langfristig erhalten bleiben und vor äußeren Einflüssen geschützt sind. Nicht nur im Innen-, sondern auch im Außenbereich ist es demnach essentiell, die richtige Reinigung anzuwenden, gefolgt von einer Imprägnierung bzw. Versiegelung. Abschließend sollte das Material vorbeugend gepflegt werden, damit das Aufkommen von Flecken und Schäden reduziert wird. Bei weiteren Fragen füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und wir von der Herr GmbH helfen Ihnen gerne weiter. Zudem finden Sie auf unserer Seite weitere Informationen zu Pflege- und Reinigungstipps von Natursteinen.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimme(n).
Loading...
2017-08-30T08:36:58+00:00 11. August 2017|0 Kommentare