Kronensicherung | Baumpflege | Schnitt | Kosten | ZTV | Hubsteiger | Gartenbau | Einbau

Kronensicherung & Kronenschutz nach ZTV –  Vergleich der Einbauvarianten und Kosten

 

Sie interessieren sich für die Kronensicherung und den Kronenschutz nach ZTV? Dann finden Sie in diesem Beitrag alle wichtigen Informationen zum Einbau und den entstehenden Kosten. Die Kronensicherung und der Kronenschutz stellen einen wichtigen Aspekt der Baumpflege dar. Sie dienen dazu, den Baum und seine Krone zu erhalten und mögliches Abbrechen der Äste zu vermeiden. Oftmals reicht dazu schon ein einfacher Baumschnitt aus. Sollten die Äste allerdings zu alt und morsch sein oder nach einem Sturm schon Risse aufzeigen, sind Sicherungsmaßnahmen häufig die letzte Möglichkeit zum Schutze Ihres Baumes. So kann eine mögliche Gefahrenquelle in Ihrem Garten beseitigt werden. Sollten Sie noch mehr Baustellen in Ihrem Garten haben, helfen wir Ihnen auch gerne im Bereich der Gartenpflege und -gestaltung weiter.

Wann ist eine Kronensicherung nötig?

Kronensicherungen dienen dazu, auf eine schonende Art und Weise Lasten zu verteilen und damit bruchgefährdete Kronenteile zu stützen. Dabei bleiben die Bäume, anders als beim Formschnitt, unversehrt.

Vorteile einer Kronensicherung:

  • Kein negativer Einfluss auf Saftstrom
  • Erhaltung Habitus ohne Reduktion des Kronenvolumens
  • Vermeidung von Versorgungsschatten

Kronensicherungssysteme können präventiv zum Erhalt der Habitus bzw. der Gestalt des Baumes eingesetzt werden, auch wenn durch Schnittmaßnahmen Verletzungen entstehen, die zu ernsthaften Fäulnisproblemen und zu Beeinträchtigungen in der Vitalität der Bäume führen können. Alle Arten von Bäumen gehen mit Verletzungen, die zum Beispiel durch das Abknicken eines Astes entstehen, verschieden um. Nach einer Verletzung stirbt der Bereich um die Wunde ab und wird dunkelbraun bis schwarz. Um eine Fäulnis abzuwehren, reagiert der Baum mit dem Prozess der Abschottung. Je tiefer dabei die Verletzung des Baumes ist, desto schlechter kann er sich selbst heilen. Im Allgemeinen gibt es gute und schlechte „Abschotter“. Bei Baumarten, die Wunden sehr schlecht abschotten, sind Kronensicherungssysteme generell bei Verletzungen zu empfehlen.

Gute Abschotter:

  • Zähe Eiche
  • Hainbuche
  • Walnussbaum
  • Ahorn

Schlechte Abschotter:

  • Esche
  • Borke
  • Weide
  • Rosskastanie
  • Obstbäume

Eine Möglichkeit zum Schutz der Baumkrone ist der Baumschnitt. Wenn dieser Rückschnitt aber eine Veränderung im Wuchsverhalten des Baumes hervorruft, fallen trotzdem Kronensicherungsmaßnahmen als Kontroll- und Nachsorgeaufwendungen an. Generell lässt sich eine Kombination aus Schnittmaßnahmen und Sicherungssystemen anwenden, da sich so die Vorteile beider nutzen lassen.

Sicherungsarten für Baumkronen nach ZTV

Von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) wurden die zusätzlichen technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien (ZTV) für Baumpflege veröffentlicht. Diese enthalten im Bereich der Kronensicherung alle Systeme und Maßnahmen in Bezug auf die Sicherung der Bäume. Den Normalfall unter den Sicherungsarten bildet die dynamische Bruchsicherung. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem Kompensationswachstum des Baumes. Wenn ein Teil des Baums durch einen Schaden geschwächt ist, muss die Krone dies spüren können, damit der Schaden durch das Kompensationswachstum ausgeglichen werden kann. Voraussetzung für das Kompensieren ist, dass das schadhafte Baumteil bei leicht sommerlichen Winden in der Wachstumsphase beweglich ist. Die Aufgabe der Kronensicherung ist hierbei, dass Bewegung zugelassen, aber ein Aufschaukeln und dadurch eine Überlastung verhindert wird. Die Sicherung bremst also die Bewegung dynamisch ein. Typischerweise nutzt man hierfür niedrig dimensionierte Seilstärken mit Ruckdämpfern und bringt sie als Vieleck an.

Arten der Kronensicherung

Hat Ihr Baum angerissene Baumteile, bietet sich die statische Kronensicherung an. Dabei muss eine Bewegung der entsprechenden Teile komplett unterdrückt werden, damit ein weiteres Einreißen verhindert wird. Mit Seilen, die eine geringe Dehnung haben, wird das Baumteil starr gehalten. Hierzu eignen sich Dyneema- oder Stahlseile, da ihre Bruchdehnung bei nur 2% liegt. Im Gegensatz zur dynamischen Bruchsicherung kommen hierbei keine Ruckdämpfer zum Einsatz.

Leider ist bei der Variantenvielfalt an Bäumen und deren Kronen nicht immer eine Verteilung der Kräfte innerhalb der Krone mithilfe von räumlichen Sicherungsmaßnahmen möglich. Trotzdem muss auch hierbei verhindert werden, dass Teile der Krone zu Boden stürzen können. Dies ist die Aufgabe der Trag- bzw. Abbruchsicherung. Dabei erfolgt ein möglichst vertikaler Einbau des Seils.

Video: Beispiel für eine dynamische Kronensicherung

Kontrolle der Kronensicherung

Das ZTV schreibt eine Mindesteinsatzdauer von 8 Jahren vor. Fachhersteller müssen die Zeitfestigkeiten ihrer Materialien kennen und auch dafür bürgen. Innerhalb der kompletten Nutzungszeit ist man dazu verpflichtet, die Kronensicherungen in turnusmäßigen Abständen im Rahmen der Baumkontrolle kontrollieren zu lassen. Dabei ist von außen nicht immer erkennbar, wie tragfähig eine Sicherung bzw. ein Seil noch ist. Ein Baumsachverständiger kennt allerdings die Festigkeitsverluste pro Jahr. Mithilfe der Farbe einer Plakette am Seil lässt sich das Einbaujahr feststellen. Ähnlich also wie beim TÜV für Autos.

Bei der Kontrolle geht es nicht immer nur um die noch vorhandene Funktionsfähigkeit der Seile, sondern auch um die Kontrolle der Anbringung. Wurde die Kronensicherung fehlerhaft durchgeführt, kann dies schwerwiegende Folgen haben: Die Sicherung führt zu einer geringen Stand- und Bruchfestigkeit des Baums. Aus diesem Grund unterliegen Kronensicherungen der ZTV-Baumpflege und sollten nur von Fachmännern angebracht werden.

Fachmann beim Anbringen einer Kronensicherung

Kosten für eine Kronensicherung

Die zu erwartenden Kosten für Ihre Kronensicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist jeder Baum unterschiedlich und die Kronensicherung benötigt dementsprechend einen unterschiedlich großen Aufwand. Zum anderen hängt es auch von den Verletzungen der Bäume ab, da diese ausschlaggebend für die Wahl des Sicherungssystems sind. Pauschal lässt sich also kein Preis festlegen, sollten Sie aber Bedarf an einer Kronensicherung haben, kontaktieren Sie uns gerne und wir machen Ihnen unverbindlich und kostenlos ein Angebot.

Zusammenfassung

Bei der Wahl der Kronensicherungsmaßnahmen kommt es immer auf die Baumart und die Art der Verletzung des Baumes an. Eine Alternative wäre zum Beispiel auch der Baumschnitt, um den Baum von Lasten bzw. Verletzungen zu befreien. Allerdings bleibt dabei der Baum nicht unversehrt. Bei der Kronensicherung hingegen wird das Kronenvolumen nicht verändert und die Krone so geschützt. Zur Auswahl stehen drei Maßnahmen: die dynamische oder statische Sicherung sowie die Abbruchsicherung. Diese wurden von der ZVA zum Schutz der Bäume vorgegeben, da man bei der Kronensicherung viele Fehler begehen kann, die sich negativ auf das Leben des Baumes auswirken können. Bei jeder der drei Vorgehensweisen ist es jedoch ratsam, sich einen Fachmann zur Seite zu holen. Da eine fehlerhafte Anbringung zu geringer Standfestigkeit der Bäume führen kann. Wir, die Herr GmbH, unterstützen Sie gerne bei der Durchführung von Kronensicherungen sowie bei der späteren Baumkontrolle.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimme(n).
Loading...
2017-08-14T13:13:26+00:00 11. August 2017|0 Kommentare