Ameisen bekämpfen | Haus | Wohnung | Hausmittel | was hilft gegen | Garten | Küche

Ameisen bekämpfen im Haus/Wohnung & Garten/Balkon – 10 (Haus-)Mittel im Test & Vergleich

 

Sie haben Probleme mit Ameisen im Haus, in der Wohnung oder im Garten? Dann ist die Herr GmbH Ihr kompetenter Ansprechpartner für die Bekämpfung von Ameisen.

Wer kennt es nicht – es ist Sommer, man sitzt im Garten und plötzlich sieht man eine Ameise nach der anderen über die Terrasse krabbeln. Dieselbe Situation kann sich ebenfalls in der Wohnung, speziell in der Küche, abspielen. Dann stellt sich die Frage nach der Ursache des Ameisenbefalls und wie man sie schnellstmöglich wieder aus dem Haus bzw. Garten bekommt.

Der folgende Beitrag soll Ihnen bei diesem Problem weiterhelfen und zeigt Ihnen die besten und effizientesten (Haus-) Mittel zur Bekämpfung von Ameisen, damit Sie schnell wieder in Ruhe auf der Terrasse sitzen oder in Ihrem ameisenfreien Haus sorgenfrei leben können. Die Herr GmbH ist ein zuverlässiger Ansprechpartner auf diesem Gebiet, der Ihnen zu diesem Thema zur Seite steht!

Wissenswertes über Ameisen

Weltweit sind derzeit über 12.000 Ameisenarten bekannt, wovon allein 200 Arten in Europa existieren. Ameisen gehören in der Regel zu den Tieren, welche einen Nutzen erfüllen. Durch das Graben von Tunneln im Boden lockern sie diesen auf und düngen ihn gleichzeitig. Damit tragen die Ameisen zu einem gesunden Pflanzenwachstum bei. Weiterhin fressen die Insekten zahlreiche Schädlinge, welche Gartenpflanzen in ihrem Wachstum beeinträchtigen. Aber auch für den Menschen können die Ameisen lästig sein, wenn sie sich im Haus oder Garten eingenistet haben. Ist dies der Fall, sollten Sie nicht darauf hoffen, dass das Ameisenvolk von allein verschwindet, da eine Ameisenkönigin eine Lebenserwartung von ungefähr 29 Jahren hat. Hat der Staat zu dem noch mehrere Königinnen, dauert es noch länger, bis das Ameisenvolk ausgerottet ist, da dies erst geschieht, sobald alle Königinnen gestorben sind.

Die kleinsten Ameisen verzeichnen gerade einmal eine Größe von einem Millimeter, wohingegen die größte Ameise bis zu sieben Zentimeter groß werden kann. Die Blattschneiderameisen ist in der Lage, Blattstücke mit einem Gewicht bis zum Zehnfachen ihres eigenen Körpergewichtes zu tragen. Wird man durch eine Ameise gebissen, kann dies für manche Menschen allergieauslösend wirken wie z.B. bei einem Wespenstich.

Ameisenvolk

Anzeichen für Ameisenplagen und deren Orte

Ameisen können sich an ganz unterschiedlichen Orten um und in Ihrem Haus bzw. Ihrer Wohnung ansiedeln. Im Außenbereich sind Ameisenvölker meist im Garten, genauer gesagt im Rasen zu finden. Wenn sich also ein Ameisenstaat in Ihrem Gartenbereich eingenistet hat, werden diese ebenfalls die Terrasse oder den Balkon mit ihren Straßen in Beschlag nehmen. Hierbei ist es ratsam, das Nest ausfindig zu machen, um eine effiziente Ameisenbekämpfung in die Wege zu leiten. Anzeichen für ein Ameisenvolk im Garten sind Erdkegel oder Sandhäufchen im Rasen, an Wegrändern und Gehwegplatten. Bevorzugte Plätze zum Nestbau sind sonnige und trockene Stellen, die ihnen Schutz vor Fressfeinden und schlechten Witterungsbedingungen bieten, wie z.B. unter Steinen, in Mauerspalten oder im sandigen Boden.

Ameisen können sich jedoch ebenfalls im Haus bzw. der Wohnung befinden, da sie dort natürlich eine ausgiebige Nahrungsquelle vorfinden. Eine Ameisenplage im Innenbereich beginnt meist mit einer sogenannten „Späherameise“, welche für den Ameisenstaat auskundschaftet, wo es genügend Nahrung gibt – demzufolge ist die Küche und der Vorratsraum sehr attraktiv für die Ameisen. Werden die Späher im Haus oder in der Wohnung fündig, markieren sie mit Pheromonen den Weg zur Nahrungsquelle. Diese Markierungen haben lange Ameisenstraßen zur Folge, durch welche sich die Ameisen im gesamten Wohnbereich ausbreiten können. In diesem Fall deuten vereinzelt auftretende Ameisen auf eine Plage hin, ebenso wie Schäden am Gebäude. Die Holzameise nistet sich gern in verbautem Holz oder Isoliermaterial an – achten Sie also auf herumliegende Silikon- oder Holzreste. Weiterhin kann der Schild- oder Blattlausbefall an Zimmerpflanzen ein Anzeichen für Ameisen im Haus sein.

Vorkommen von Ameisenplagen

TOP 10 (Haus-) Mittel gegen Ameisen im Test & Vergleich

Sie haben Ameisen im Garten oder im Haus bzw. in der Wohnung und wollen diese so schnell wie möglich vertreiben? Dann kommen hier die 10 erfolgreichsten und effizientesten (Haus-) Mittel zur Bekämpfung von Ameisen im Vergleich.

1 – Kieselgur

Kieselgur ist ein mineralisches Pulver, welches aus Ablagerungen versteinerter Kieselalgen  entsteht. Es tötet die Ameisen nicht sofort, sondern lässt sie zunächst austrocknen. Vorteil bei diesem Pulver ist, dass es nicht giftig für den Menschen ist – Sie sollten trotzdem vermeiden, es einzuatmen. Streuen Sie das Pulver also auf das gesamte Nest und die Eingänge der Ameisen ins Haus und warten Sie ca. drei Tage bis alle Ameisen tot sind. Kieselgur kann im Baumarkt, Tierbedarfshandel oder online erworben werden.

2 – Ameisenfallen

Ameisenfallen beinhalten oft Köder und Chemikalien im Inneren einer Kunststoffhülle. Die chemischen Gifte verteilen sich dabei nicht im Haus, was von Vorteil ist, wenn man kleine Kinder und/ oder Haustiere hat. Legen Sie die Falle an die Einstiegspunkte (Fenster, Türen, Risse in der Wand) der Ameisen und warten Sie 1-2 Tage.

3 – Lösung aus Geschirrspülmittel

Für diese Variante brauchen Sie nur Spülmittel und Wasser – Dinge, die jeder zu Hause hat und somit leicht nachmachen kann. Mischen Sie 2 Esslöffel (30ml) Spülmittel mit 0,5l Wasser. Geben Sie die entstandene Lösung in eine Sprühflasche und besprühen Sie nun die Ameisen damit. Diese Methode eignet sich sehr gut für vereinzelte Ameisen im Haus.

4 – Backpulver

Backpulver gilt als beliebtes und effektives Mittel gegen Ameisen im Haus und Gartenbereich. Mischen Sie ein Päckchen Backpulver mit Zucker und streuen Sie die Mischung z.B. in die Nähe von Ameisenstraßen. Der Zucker lockt die Ameisen an, welche nun beides fressen und kurz darauf sterben. Der Pluspunkt bei dieser Methode ist zwar, dass es umweltfreundlich ist aber man sollte bedenken, dass Ameisen durch Backpulver einen grausamen Tod erleiden, da dieser die Insekten platzen lässt.

5 – Honig & Hefe

Dieses einfache Prinzip funktioniert ähnlich wie das Zucker-Backpulver-Gemisch. Stellen Sie also eine kleine Schüssel oder Teller mit beiden Zutaten in die Nähe der Ameisen. Wählen Sie dabei das Verhältnis 2:1 (Honig:Hefe). Der Honig lockt die Ameisen wieder an, welchen sie fressen und die Hefe lässt sie „eingehen“.

6 – Bier

Hierfür benötigen Sie abgestandenes Bier und Zucker, was Sie miteinander vermischen und in eine Schüssel füllen. Mit diesem Hausmittel locken Sie die Ameisen an und töten einzelne.

7 – Kaffeesatz

Ameisen reagieren sehr empfindlich auf Koffein, weshalb diese Methode sehr gut funktioniert. Die Insekten fressen den Kaffeesatz und werden daran sterben. Da Kaffee ebenfalls ein guter Düngerersatz ist, kann dieser auch auf Beeten im Garten verteilt werden.

8 – Kräuter

Da Ameisen über einen sehr sensiblen Geruchssinn verfügen, können Sie die krabbelnden Insekten mit den folgenden Kräutern erfolgreich fernhalten. Pflanzen Sie sich also entweder Lavendel, Knoblauch, Thymian oder Pfefferminze in den Garten oder stellen Sie sich Pflanzenkübel mit den entsprechenden Kräutern in die Nähe von Türen und Fenstern.

9 – Ätherische Öle

Dasselbe Prinzip funktioniert mit Ölen, welche ebenfalls einen starken Geruch verbreiten und den Orientierungssinn der Tiere verwirren. Nehmen Sie also Watte und beträufeln Sie diese mit z.B. Pfefferminzöl, Zitronellgrasöl (Zitronengras), Teebaumöl oder Lavendelöl.

10 – Kreide

Ein weiteres Mittel, um Ameisen z.B. von Ihrem Haus fernzuhalten, ist Kreide. Ziehen Sie einen Kreidestrich um das Gebäude, welchen die Tiere nicht passieren werden.

Prävention

Wenn Sie verhindern möchten, dass sich ein Ameisenvolk in Ihrem Garten oder Haus niederlässt, gibt es im Folgenden einige hilfreiche Tipps, um dem vorzubeugen.

Das Anlocken der Ameisen durch Nahrungsquellen sollte unbedingt vermieden werden. Futterschalen von Haustieren oder Schalen mit gärendem Obst sollten regelmäßig geleert werden. Weiterhin sollte benutztes Geschirr nicht länger als nötig offen herumstehen bleiben und heruntergefallene Essensreste beseitigt werden. Es empfiehlt sich, Mülleimer mit Abfällen täglich zu entleeren.

Vor allem Vorratsräume locken Ameisen an, weshalb Nahrungsmittel immer luftdicht verpackt sein sollten. Mehrfaches Staub saugen kann ebenfalls helfen, Ameisen fernzuhalten, da sogar kleine Krümel sie anlocken können.

Außerdem ist es ratsam, Fugen und Mauerwerksöffnungen mit Hilfe von Silikon, Bauschaum oder Acryl zu verschließen sowie Fenster- und Türdichtungen in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren.

Tipps zur Vorbeugung von Ameisen

Zusammenfassung

Ameisen können sehr lästig sein, vor allem im Haus und auf der Terrasse bzw. dem Balkon. Man sollte deshalb unbedingt auf Anzeichen achten, die auf eine Ameisenplage hindeuten und in diesem Fall sofort reagieren. Es ist wichtig, Anziehungsquellen wie offene Lebensmittel zu vermeiden.

Einzelne Ameisen oder Nester im Gartenbereich lassen sich erfolgreich mit den vorher beschriebenen (Haus-) Mittel bekämpfen. Hat man jedoch ganze Ameisennester innerhalb der Wohnung oder des Hauses, ist es ratsam, einen Fachmann wie die Herr GmbH zu konsultieren, welche sich mit der Schädlingsbekämpfung bestens auskennt und über spezielle Geräte zur Bekämpfung verfügt. Stellen Sie uns eine Anfrage und wir kümmern uns um die Entfernung Ihrer Ameisennester!

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimme(n).
Loading...
2017-08-14T06:42:02+00:00 11. August 2017|0 Kommentare