Blattläuse | bekämpfen | Hausmittel gegen | was tun | Rosen | Garten | biologisch

Blattläuse bekämpfen – Was tun? – 10 geniale Hausmittel (biologisch)

 

Sie haben Blattläuse an Ihren Pflanzen im Garten oder in der Wohnung und wollen diese erfolgreich bekämpfen? Wir von der Herr GmbH geben Ihnen in diesem Artikel Tipps zur Beseitigung von Blattläusen mit biologischen Hausmitteln.

Wenn Pflanzen wie Rosen, Oleander, Holunder oder Bohnen im Garten blühen, kommen Pflanzenschädlinge zum Vorschein – die Blattläuse. Die penetranten Schädlinge setzen sich an Blättern, Blüten und Stängeln fest und saugen den Lebenssaft der Pflanzen aus. Bereits beim einmaligen Befall wird man die Insekten nur schwer wieder los. Der geliebte Garten, der stets gehegt und gepflegt wurde, wird zum Ärgernis für den Betroffenen.  Mit diesem Beitrag zeigen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Blattläuse-Bekämpfung. Nicht nur Chemikalien wie Gift oder künstliche Mittel können gegen Blattläufe helfen, sondern auch natürliche Hausmittel.

Wir von der Herr GmbH unterstützen Sie als kompetenter Berater nicht nur bei der Beseitigung von Schädlingen in ihrem Garten, sondern auch beim Garten- und Landschaftsbau, sowie bei Baumpflege und -fällung. Man sollte mit professionellen Maßnahmen nicht zu lange warten, damit man Schäden für Mensch und Garten frühzeitig vermeidet.

Blattlausbefall rechtzeitig erkennen

Vor allem im Frühjahr ist mit einem starken Blattlaus-Befall zu rechnen, aber auch in den Herbstmonaten können Pflanzen, insbesondere Knospen, Triebe und Blattunterseiten, von Blattläusen betroffen sein. Blattläuse haben keine hohe Lebensdauer, dennoch reicht die Zeit aus, um sich in großer Anzahl vermehren zu können. Die wenigen Millimeter großen Blattläuse sind meist mit dem bloßen Auge zu erkennen. Auf einen Befall weisen die folgenden 5 Merkmale hin:

  • Verkrüppelte oder zusammengerollte Blätter
  • Abfallen der Knospen
  • Klebriger Belag (Honigtau)
  • Schlechtes Wachstum
  • Bildung von schwarzfilzigem Schimmelrasen

Diese Merkmale sind Folgen des durch die Blattläuse entzogenen Pflanzensaftes. Um den Saft aussaugen zu können, stechen die Insekten in das Gewächs hinein. Größtenteils scheiden die Schädlinge diesen wieder aus, sodass Pflanzen mit klebrigem Belag, dem sogenannten Honigtau, überzogen sind.  Durch entstandene Wunden an der Pflanze kann diese sich mit Viren infizieren, was wiederum zu Ertrags- und Qualitätsverlusten der Pflanze führen kann. Besonders in der Landwirtschaft können Blattläuse zu enormen Schäden und zur Bedrohung der Existenz eines Betriebs führen.

Ein blattlausbefallenes Blatt

Blattlausbeseitigung: 10 effektive Hausmittel

Neben chemischen Mitteln gibt es unzählige natürliche Hausmittel, um Blattläuse zu bekämpfen. Die 10 besten und erfolgreichsten Hausmittel zur natürlichen Beseitigung haben wir Ihnen im Folgenden zusammengestellt.

  1. Manuelle Läuse-Entfernung

Bei geringem Befall können die Läuse mit wenigen Handschlägen beseitigt oder mit hartem Wasser abgespült werden. Feuchtigkeit begünstigt die Entstehung von Pilzbefall, weshalb eine schnelle Trocknung von Pflanzenblättern zu empfehlen wäre.

  1. Nähe durch andere Pflanzen

Durch benachbartes Einpflanzen von Bohnenkrau, Kapuzinerkresse, Rosen und Lavendel, werden Blattläuse ferngehalten. Die Pflanzen wirken präventiv gegen die Schädlinge, wenn sie an richtiger Stelle gepflanzt werden.

  1. Nützlinge

Neben dem heimischen Marienkäfer helfen auch andere natürliche Fressfeinde der Blattläuse wie Gallmücken oder Florfliegen bei der Vernichtung der Schädlinge. Bis zu 40.000 Blattläuse isst der Marienkäfer im Laufe seines Lebens. Erhältlich sind die gezüchteten Larven im Fachhandel. Der Ohrwurm, im Volksmund auch „Ohrenkneifer“ genannt,  kann unter idealen Bedingungen ebenfalls gegen die Laus vorgehen.

Der Marienkäfer als Nützling im Einsatz

  1. Brennnesseln

Ein kalter Auszug aus Brennnesseln kann bei einem leichten bis mittleren Befall helfen. Benötigt werden dabei:

  • 200 Gramm frische Brennnesseln (alternativ 20 Gramm getrocknete)
  • 1 Liter Wasser

Anleitung:

  1. Brennnesseln zerkleinern und mit kaltem Wasser übergießen
  2. Die Mischung acht Stunden durchziehen lassen (keine Gärung!)
  3. Pflanzenteile entfernen
  4. Unverdünnten Auszug in eine Sprühflasche füllen und auf die Blätter, Stiele und Läuse sprühen
  1. Knoblauch

Wir empfehlen die geschälte Zehe in die Erde neben den Stiel des Gewächses zu stecken. Bei einem stärkeren Befall hilft Knoblauchsud, welcher von allen Seiten auf die Pflanze gesprüht wird. Zur Herstellung von Knoblauchsud wird benötigt:

  • 50 Gramm frischer Knoblauch
  • 1,5 Liter Wasser
  • Ein großes Gefäß
  • Ein Sieb
  • Ein Geschirrtuch oder Mullwindel
  • Eine Sprühflasche

Anleitung:

  1. Knoblauchzehen fein hacken und mit kochendem Wasser übergießen
  2. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen, bevor dieser gesiebt wird
  3. Nach dem Abkühlen in eine Sprühflasche füllen und die Pflanze damit behandeln

  1. Oregano

Ebenso enthält Oregano wirksame Substanzen zur Beseitigung von Schädlingen. Benötigte Zutaten für das Spritzmittel:

  • 100 Gramm frischen Oregano (oder 20 Gramm getrockneter)
  • 1 Liter Wasser

Anleitung:

  1. Kräuter mit kochendem Wasser aufgießen, danach 15 bis 20 Minuten ziehen lassen und sieben
  2. Im Verhältnis 3:1 verdünnen
  1. Farnblätter

Ein weiteres Spritzmittel kann aus den Blättern von Adlerfarn oder Wurmfarn hergestellt werden.

Benötigt werden:

  • 100 Gramm frische Farnblätter (ca. 14 Stück)
  • 0,5 Liter Wasser

Anleitung:

  1. Zerteilte Farnblätter köcheln
  2. Nach dem Abkühlen Pflanzenteile sieben
  3. Sud mit Wasser verdünnen und in eine Sprühflasche füllen

Farnblätter wirken als Hausmittel gegen Blattläuse

  1. Milch

Milch und Wasser im Verhältnis 1:2 vermischen und mit einer Sprühflasche auf die Pflanzen sprühen.

  1. Neemöl

Ein weiteres Anti-Laus-Mittel ist Neemöl. Früh morgens die Pflanzen mit verdünntem Neemöl gründlich besprühen. In Baumärkten gibt es sowohl reines Neemöl, als auch gebrauchsfertige Mischungen zum Spritzen.

  1. Seifenlauge

Ein Gemisch aus Wasser und Schmierseife, beziehungsweise Kernseife, eignet sich ebenfalls um Blattläuse zu bekämpfen. Die Seifenlauge wird aus einem Esslöffel Seife pro Liter Wasser hergestellt. Bei der Zugabe von Spiritus wirkt das Mittel noch effizienter. Das Gemisch wird mithilfe einer Sprühflasche auf die Pflanze gesprüht. Der gebildete Film sorgt dafür, dass die Blattläuse nicht mehr atmen können und sterben.

 

Die 10 effektivsten Hausmittel gegen Blattläuse in der Übersicht

 

Chemische Mittel gegen Blattläuse

Chemische Schädlingsbekämpfungsmittel wirken systemisch, das heißt die Pflanze nimmt die Wirkstoffe auf und verteilt diese auf der gesamten Fläche. Dabei hält der Schutz gegen die Blattläuse mehrere Tage bis Wochen an. Die Pflanzen sind nach Behandlung gegen den neuen Befall von Blattläusen geschützt. Wir weisen darauf hin, dass Herstellerangaben dringend berücksichtigt werden sollten, damit das Mittel richtig wirken kann und die Umwelt nicht unnötig belastet wird. Die Schädlingsbekämpfungsmittel sollten nicht in der Nähe von blühenden Pflanzen verwendet werden, damit Bienen nicht zu Schaden kommen. Es ist zu beachten, dass Gemüse, Obst und andere Nahrungsmittel für den Menschen ungenießbar und gesundheitsschädigend  wirken können, wenn Pflanzen mit Gift behandelt wurden. Bei regelmäßigem Einsatz von chemischen Mitteln kommen Blattläuse immer häufiger vor, da Insektizide nicht nur die Blattläuse, sondern auch natürliche Feinde wie Marienkäfer oder andere Larven töten.

Zusammenfassung und 5 Tipps zur Prävention gegen Blattläuse

Hausmittel eignen sich auf lange Sicht besser für Nutzpflanzen als Chemikalien, da sie meist kostengünstiger und in jedem Fall umweltfreundlicher sind. Die Vielzahl an Möglichkeiten gibt jedem Betroffenen die Chance eine biologisch korrekte, aber trotzdem effektive Beseitigung von Blattläusen vorzunehmen. Nur bei sehr starkem Befall sollte auf eine chemische Lösung zurückgegriffen werden.

Um den Befall von Blattläusen erst gar nicht aufkommen zu lassen, haben wir Ihnen die 5 besten Tipps zur Prävention gegen Blattläuse zusammengestellt.

  1. Pflanzen sollten mit einem ausreichenden Abstand zueinander stehen, damit die Luft zwischen ihnen besser zirkulieren kann.
  2. Im Haus oder der Wohnung können Blattläuse durch regelmäßige Lüftung vorgebeugt werden.
  3. Richtig und nicht im Übermaß düngen. Kunstdünger zieht Blattläuse sogar durch seinen hohen Stickstoffgehalt an.
  4. Erntereste und alte Pflanzenteile sollten entfernt werden, da Blattläuse häufig dort überwintern.
  5. Gesunde Pflanzen haben meist genügend Abwehrmechanismen, um sich gegen Schädlinge zur Wehr zu ziehen. Sorgen Sie für optimale Lebensbedingungen und Gesundheit Ihrer Pflanzen.
War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimme(n).
Loading...
2017-08-14T07:20:06+00:00 11. August 2017|0 Kommentare