Wespennest entfernen lassen | Kosten | am Haus | im Dach | Garten | Rolladenkasten | umsiedeln

Wespennest entfernen lassen & umsiedeln (Haus/Garten/Dach/Rolladenkasten) – Kosten

Wespen beim Nestbau

Sie möchten ein Wespennest am Haus, am Dach, im Garten oder im Rollladenkasten sicher und kostengünstig entfernen oder umsiedeln lassen? Dann sind wir von der Herr GmbH (Title: Hausmeisterservice Herr GmbH) Ihr kompetenter Ansprechpartner für die fachgerechte Enfernung von Wespennestern.

Es ist ein alljährlich wiederaufkommendes Übel: Man will am Sonntagnachmittag gemütlich auf der Terrasse oder in seinem Garten eine Tasse Kaffee und das ein oder andere wohlverdiente Stück Kuchen genießen, doch man wird von summenden und umherschwirrenden Wespen gestört. Gerade im Spätsommer ist ein vermehrtes Aufkommen der schwarz-gelben Insekten nicht ungewöhnlich. Vor allem süße Speisen und Getränke sowie Fleisch, beispielsweise Grillgut locken Wespen an. Ein Wespennest im Haus oder Garten zu haben ist durchaus seltener. Ein solches Wespennest ist keine ungefährliche Angelegenheit, die nicht unterschätzt werden sollte.

Was zu tun ist, wenn man ein Wespennest hat und dieses entfernen und umsiedeln möchte, erklären wir in diesem Beitrag. Wir von der Herr GmbH unterstützen Sie bei zahlreichen Angelegenheiten rund um Ihr Haus und Ihren Garten. Zu unseren Aufgaben zählt nicht nur die Beseitigung von Wespennestern, sondern auch der Garten- und Landschaftsbau, die Baumpflege und Baumfällung und der Winterdienst.

Wo und warum entstehen Wespennester im/am Haus, Garten, Dach, Rollladenkasten?

Wespen leben in sogenannten Staaten zusammen, die in Nestern beheimatet sind. Hier schon eine erste wichtige Information: Wespennester werden immer nur für ein Jahr von einem Staat bewohnt. In der kalten Jahreszeit sterben bis auf die Königin (Title: Infos zur Wespenkönigin) alle anderen Bewohner des Nests. Die Königin überlebt den Winter in einer kräftesparenden Kältestarre und sucht sich im Frühjahr eine neue Behausung. Bevorzugt werden dafür trockene, abgedunkelte und windgeschützte Hohlräume. Solche finden sich unter der Erde beispielsweise in verlassenen Mäusehöhlen oder Maulwurfsgängen, aber auch überirdisch in und an Geräteschuppen und Dachböden. So können auch unbenutzte Rollladenkästen, Wandnischen, Markisen oder Garagenvorsprünge zum Unterschlupf der Königin werden.

Mögliche Orte für Wespennester

Die Wespenkönigin baut in der Zeit von März bis April erste kleine Waben, in die sie Eier ablegt. Diese befruchtet sie mit Samen, der in ihrer Samentasche überwintert hat. Etwa vier Wochen danach schlüpfen aus den Larven die ersten Arbeiterinnen, die dann den weiteren Nestbau übernehmen. In der Hochzeit tummeln sich bei Gemeinen Wespen und Deutschen Wespen, den beiden verbreitetsten Wespenarten in Deutschland, bis zu 12.000 Insekten in einem Wespennest. Das Domizil kann auf einen Umfang von bis zu zwei Metern anwachsen, da bei Platzmangel kugelförmige Erweiterungen angebaut werden.

Die Wespen benutzen für ihren Nestbau oft morsches oder trockenes Holz. Sie zerkauen das Material und formen kleine Kügelchen daraus, die dann mithilfe von Speichel an das Nest angeklebt werden. Bei allen Wespenarten außer bei Hornissen ist die Außenhülle bis auf ein Ein- beziehungsweise Ausflugsloch gänzlich geschlossen.

Eine Wespe beim Sammeln von Material für ihr Nest

Was tun, wenn man ein Wespennest entdeckt? 3 Tipps

  1. Bewahren Sie Ruhe und machen Sie keine hektischen Bewegungen. Wespen stechen im Normalfall nur dann, wenn sie sich oder ihr Nest bedroht fühlen. Nehmen Sie vorsichtshalber drei Meter Abstand. Sollten Sie gestochen werden, können Sie mit der richtigen Behandlung den Schmerz lindern. Bei einem Stich in die Atemwege oder bei einer allergischen Reaktion sollte in jedem Fall ein Arzt konsultiert werden.
  2. Da ein Wespennest nur einen Sommer lang bevölkert wird, kann es im Herbst oder Winter problemlos entfernt werden. Verlassene Wespennester werden von den Insekten nicht wieder bezogen. Sollten Sie das alte Domizil also stehen lassen, kommt dort keine neue Population mehr hin. Wenn das Wespennest durch seinen Standort niemanden gefährdet oder stört, muss es folglich nicht unbedingt entfernt werden. Oft genügen beispielsweise die vorübergehende Absperrung eines Gartenteils oder die Einsattelung des Nests mit einem Fliegengitter.
  3. Sollten Sie unerfahren mit dem Umgang und dem Entfernen von Wespennestern sein, schalten Sie unbedingt einen Fachmann ein. Dieser hat das benötigte Equipment und Know-How für die Beseitigung und Umsiedlung von Wespennestern.

Wespennest entfernen lassen – Kammerjäger, Feuerwehr oder selbst entfernen?

In Deutschland sind durch das Bundesnaturschutzgesetz grundsätzlich alle wildlebenden Tierarten geschützt. Laut §39 BNatSchG ist es „verboten, Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören“. Außerdem stehen alle heimischen Wespen außer der Gemeinen Wespe und der Deutschen Wespe unter besonderem Artenschutz. Daher sind für ihre Entfernung eine Genehmigung der zuständigen Naturschutzbehörde und die Identifikation der Wespenart durch einen sachkundigen Schädlingsbekämpfer erforderlich.

Wir empfehlen Ihnen die Konsultation eines Kammerjägers. Diese sind spezialisiert auf die Entfernung von Schädlingen und bieten schnelle und professionelle Hilfe. Giftfrei, tierschutzgerecht und ohne Belastung für die Umwelt werden hier die Insekten entfernt.

Eine weitere Option zur Beseitigung eines Wespennests ist die Einschaltung der Feuerwehr. Allerdings kann diese nicht bei jeder Meldung eines Wespennests, sondern nur bei Notfällen tätig werden. Diese drei Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Feuerwehr den Einsatz übernimmt:

  1. Es muss sich um eine Gefahrensituation durch das Wespennest handeln. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn kleine Kinder, bewegungseingeschränkte Kranke oder Allergiker involviert sind.
  2. Die Beauftragung einer Schädlingsbekämpfungsfirma oder eines Kammerjägers ist nicht in notwendiger Schnelligkeit möglich. Dies trifft allerdings selten ein, da zahlreiche Schädlingsbekämpfungsfirmen und Kammerjäger einen 24-Stunden-Notdienst anbieten.
  3. Dem Betroffenen ist es nicht möglich, sich selbst zu helfen. Dies kann der Fall sein, wenn sich der Betroffene beim Versuch das Wespennest selbst zu entfernen erheblich verletzt hat und er unverzügliche Hilfe durch die Feuerwehr benötigt.

Wespen entwickeln bei der Verteidigung ihres Nests ein hohes Aggressionspotential, welches auch für den Menschen gefährliche Auswirkungen haben kann. Deshalb ist vor allem bei Unerfahrenheit davon abzuraten, das Wespennest selbst entfernen zu wollen. Das Anzünden des Wespennests, die Zerstörung des Baus durch Wasserstrahlung, sowie das Zerschlagen sollten dringend unterlassen werden. Auch die Verstopfung des Ein- und Ausflugslochs erweist sich als ungeeignet, da sich Wespen durch viele Materialien durchbeißen und somit wieder an die Freiheit gelangen können. Im Fachhandel sind zwar entsprechende Produkte erhältlich, diese sollte man jedoch nur unter großer Vorsicht und Konsultation eines Fachmanns benutzen. Allgemein sollte die Einschaltung von Schädlingsbekämpfern überdacht werden, da diese die Insekten töten können und den Eingang des gesamten Volkes als Resultat mit sich ziehen.

Kann man ein Wespennest umsiedeln?

Da die Insekten bei der Entfernung nicht getötet oder verletzt werden sollten, ist es notwendig, die Tiere mit ihrem Bau umzusiedeln. Dies sollte man bestenfalls im Frühjahr machen, wenn die Nester noch klein und gut zu transportieren sind. Je größer das Wespennest, desto schwieriger gestaltet sich die Umsiedlung. Auch hier sollte ein Fachmann, Imker oder eine Umweltschutzorganisation eingeschaltet werden. Diese fangen zunächst mithilfe eines Saugers und eines Fangkastens die Arbeiterinnen ein, welches etwa 20 Minuten dauert. Nicht nur die angemessene Fachausrüstung, sondern auch das Know-How eines Spezialisten ist hierbei erforderlich. Werden nämlich beim Einsaugen zu viele Arbeiterinnen getötet oder das Nest zu stark beschädigt, geht in Folge dessen die gesamte Wespenschar ein. Die Nester müssen mindestens vier Kilometer vom alten Standpunkt entfernt neu angesiedelt werden, damit die Insekten nicht in ihr altes Domizil zurückkehren. Für die neue Umgebung der Wespen sollten bestimmte Faktoren (Title: Natürliche Umgebung Wespen) erfüllt sein.

Kosten einer Wespennestbeseitigung für Eigentümer, Mieter und Vermieter im Überblick

Entscheidend für den Preis einer Entfernung ist die Größe und Lage des Wespennests. Je nach Erreichbarkeit des Nests verlangen Schädlingsbekämpfer zwischen 150-250 EUR. Wenn besonderes Equipment benötigt wird, kann der Preis ebenfalls steigen. Auch ein Notdienst kann gegebenenfalls einen Aufpreis verlangen, wenn er beispielsweise das Nest noch am gleichen Tag beseitigt. Eine günstigere und tierfreundlichere Alternative zu den Schädlingsbekämpfern stellen Umweltschutzorganisationen und Imker dar. Diese verlangen meist unter 100 EUR plus Fahrtkosten. Bei einem schwer zugänglichen Nest muss gegebenenfalls mehr gezahlt werden. Sollten Sie Hilfe bei der Entfernung eines Wespennests benötigen, wenden Sie sich gerne an die Herr GmbH (Title: Hausmeisterservice Herr GmbH) für schnelle, professionelle und kostengünstige Unterstützung.

Kostenübersicht für die Entfernung eines Wespennests

Gut zu wissen: Als Mieter können Sie von Ihrem Vermieter verlangen, bei akutem Wespennestbefall ein solches Nest entfernt zu bekommen. Der Vermieter muss in diesem Fall die bei der Entfernung des Nests anfallenden Kosten tragen. Hat der Mieter allerdings selbst den Schädlingsbefall hervorgerufen, so muss dieser und nicht der Vermieter die Kosten übernehmen.

Ein grundsätzliches Recht auf eine Entfernung gibt es allerdings nicht. Eigentümer müssen die Entfernung des Wespennests selbst bezahlen.

Zusammenfassung

Wenn Sie ein Wespennest in oder an ihrem Haus, Garten, Dach oder Rollladenkasten bemerkt haben und diesen wegen drohender Gefahr entfernen lassen möchten, befolgen Sie die oben beschriebenen Ratschläge und kontaktieren einen Spezialisten. Um die Entstehung eines Wespennests schon im Vorhinein zu verhindern, haben wir Ihnen zum Schluss 5 Tipps zur Prävention zusammengestellt:

  1. Die Kästen für Rollläden können mit einer Bürstenleiste oder Profilgummidichtung an der Stoppleiste abgedichtet werden. Dann können sich Wespen dort erst gar nicht ansiedeln.
  2. Werden Rollläden regelmäßig bewegt, verliert dieser Standort seine Attraktivität für die Insekten. Sie suchen sich ruhige und abgeschiedene Orte für ihren Nestbau.
  3. Ätherische Öle in Kombination mit Alkohol können ebenfalls Wespen fernhalten. Sprüht man eine Mischung von 1 Anteil Öl zu 10 Anteilen Alkohol auf beide Seiten der Kästen, hält dies die summenden Bauherren fern. Diese Maßnahme ist allerdings nur dann effektiv, wenn die Königin sich an jenem Ort noch nicht eingenistet hat.
  4. Wespennest-Attrappen können die Einnistung einer Wespenschar verhindern.
  5. Hatten Sie bereits ein Wespennest und ist dieses unbewohnt, so können Sie es beruhigt bestehen lassen. Eine Wespenkönigin siedelt sich nicht in Wespennester ein, die schon einmal bewohnt wurden.
War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 8 abgegebenen Stimme(n).
Loading...
2017-08-14T06:47:18+00:00 3. August 2017|0 Kommentare